Doodle-talk



 22.10.2018

Hallo miteinander, hier ist wieder Eure Melli.
Also, meine Lieben haben sich schon zu einer kleinen Tobemeute entwickelt. Da wird gekniffen und auf den Rücken geworfen und allmählich wird aus dem Geschnatter der Wildgänse ein echtes Hundegebell, also das, was man später hören soll, wenn der Postbote klingelt.
Ansonsten ist die Bande gut drauf. Sie haben ihr Häuschen, ihr tolles Außengelände, lecker Essen...und was hab ich? Leute, ich hab meine Ruhe. Ein paar Mal am Tag kurz zum Füttern rein laufen und dann zu den anderen oder mit Frauchen raus, was auch ganz toll ist. Mal Welpe Welpe sein lassen und eine Stunde durch den Herbstwald laufen. Nach all dem charmanten Geruch von Brei und Pipi den frischen Wind durch die Nase wehen lassen. Die Freiheit genießen! Ich glaube, mein Frauchen sieht das nach all den gemeinsamen Wochen ähnlich. Frauchen war ganz entspannt am anderen Ende der Leine. Lief ganz locker.
Ja, nur eine kurze Zeit noch und dann sind unsere Nächte wieder länger und die der neuen Familien meiner Welpen kürzer. Meine Kleinen freuen sich jedenfalls schon auf die Krabbelei mit denen, auf viele aufregende Erlebnisse und ein neues Zuhause.

Bis dahin ein riesengroßes Nasenbussi
von Eurer Melli


 *****************************************

 04.10.2018


Hallo miteinander,
hier ist wieder eure Melli. Tja, was soll ich sagen: Über drei gemeinsame Wochen hatten wir jetzt schon. Und meine Kleinen haben ihr Gewicht beinahe verdreifacht. Aber das liegt nicht nur an mir, sondern vor allem an Gisela, die unermüdlich noch Ziegenmilch anrührt, damit sie schön schlabbern können. Wobei „schön“ schlabbern nicht ganz den Vorgang beschreibt, wenn die Kleinen sich auf die Milch stürzen. Kopfsprung rein in den Napf und dann versuchen sie irgendwie, mit offener Schnauze durchzuschwimmen. Das ist mein Eindruck. Und wenn sie alles weggesoffen haben, dann glänzen ihre Körper wie nach einem Kleopatra – Bad. Werden dann wieder trocken geschrubbelt. Und ich darf den Rest aus der Schüssel haben. Lecker Zugabe!!!
Und im Übrigen freue ich mich schon darauf, die ersten Besucher bald bei uns zu Hause begrüßen zu können.

Bis dahin aber ein riesengroßes Nasenbussi

Eure Melli

*************************************************


 24.09.2018

Hallo miteinander,

hier ist wieder eure Melli. Zwei Wochen hab ich die Kleinen nun schon. Und ich muss sagen: Die werden immer pussierlicher. Immer größer, immer dicker, immer lebendiger. Ja, kommt  echt Bewegung in die Welpenkiste. Die Kleinen drücken sich schon ganz schön mit den Beinen hoch. Pussierlich, wie ich sagte. Ist ja noch kein Laufen, eher torkeln, aber mit einem Ansturm auf meine Zitzen, dat glaubt ihr nicht. Ansaugkraft ist enorm und hat aus den Neugeborenen schon über ein halbes Kilo gemacht. Ich sach euch, die drücken meine Beine beim Liegen krass auseinander.
Ja, und dann die nächste Überraschung: die Augen gehen auf!!! Können Mama und Zitzen noch viel schneller erkennen. Die Rennerei in der Welpenbox kommt mehr und mehr in Gang. Ansonsten alles gut. Frauchen war wieder beim Tierarzt und hat die Wurmkuren besorgt. Weiß nicht, warum die Würmer Kuren machen. Aber ist ja auch egal. Mein Frauchen wird schon wissen warum. Und ihr wisst bald auch wieder mehr, wenn ich mich demnächst wieder melde.

Bis dahin ein riesengroßes Nasenbussi

Eure Melli


 *************************************

10.09.2018

Hallo miteinander,

hier ist eure Melli, wieder schlank, wieder sauber und allmählich auch wieder fit. Also, was da augenblicklich so um mich rumkrabbelt, nein, ich meine diesmal nicht mein Frauchen, das sind meine süßen kleinen Puppies, sechs an der Zahl. Ja erst fünf, dann kurz dunkel, und dann auf einmal doch sechs!
Also können sich jetzt sechs Familien freuen! Aber erstmal nur im Welpenblog! Die Livegeschichte übernehme ich erstmal mit säugen und stimulieren und wieder säugen. Ja, und wenn sie dann platt sind, ich meine natürlich „satt“ sind, dann verziehe ich mich auch schon mal für einen längeren Zeitraum aus der Wurfkiste. Aaaah, diese Ruhe kann ich euch sagen! Frauchen macht heute übrigens das Gleiche auf der Wohnzimmercouch nach all der Anstrengung. Ist aber immer für mich da. Ich muss nur mit den Pfoten scharren, schon steht sie neben mir. Hat wohl Angst um ihren Fußbodenbelag, aber ich weiß nicht, wie ich das sagen soll: Ich muss einfach noch ein wenig scharren, ob ihr das gefällt oder nicht.
Meinen Kleinen geht es gut. Schlafen und fressen, schlafen und fressen, hört sich langweilig an, ist aber körperlich sehr ergiebig.

Aber nun gut, melde mich wieder. Großes Nasenbussi.
Bis dann
Eure Melli